Schlagwort-Archive: Talkshow

Unsägliche Polit-Talkshows

Mein Opa war ein politischer Mensch, wenn im Bundestag eines Haushaltsdebatte geführt wurde, damals noch mit Wehner, Strauß Genscher e.a., hörte er im Radio auf Mittelwelle neben seiner Uhrmacherarbeit gerne auch mal zu. Zu dieser Zeit war eine Bundestagsdebatte auch noch etwas Wert, ich habe den Eindruck dass diese Säule unserer parlamentarischen Demokratie damals mehr Beachtung fand. Das Radio war dafür auch keine schlechtes Medium, Fernsehen auf phoenix oder irgend ein Livestream mit Bild lenkt doch mehr ab und ist neben einer Arbeit nicht möglich. Diese Debatten haben in der Öffentlichkeit heute viel weniger Resonanz, die Frage warum, wäre einen eigenen Beitrag hier wert.

An Ihre Stelle sind die Polit-Talkshows getreten, die am prominentesten am Sonntag Abend mit den Moderatoren Christiansen, Jauch, Will ihr Publikum finden, das nach dem Tatort noch nicht ins Bett gehen will. Habe ich sie anfangs manchmal noch geschaut, findet mein Finger inzwischen in Sekundenbruchteilen die Fernbedienung für einen anderen Kanal. Das letzte Highlight, das man hätte sehen müssen, war wohl #Varoufake, dazu habe ich schon geschrieben.

Mein Grund für die Verweigerung ist: Selten ist es eine echte Diskussion, statt dessen dürfen populäre Politiker und andere Medienprofis ausführlich ihre relativ inhaltsleeren Statements abgeben, der Feigenblatt-Experte, der auch im Studio sitzt (gibt es ihn noch, oder geht es inzwischen auch ohne ihn?), darf zwar zwei Sätze mit beisteuern, obwohl er aber meist als einziger was sachlich richtigeres zum Thema zu sagen hätte, wird er schnell abgewürgt, so viele Details will der Zuschauer ja angeblich gar nicht. Was bleibt ist meist nur die Bestätigung für die, die es gerne so haben, „Alles ist gut, wir machen weiter so“, oder die Aufregung über ein neues „Thema“, das von den eigentlich relevanten ablenken soll. Die Richtung, die die Diskussion nimmt, steht von Anfang an fest, falls es nicht so läuft, weiß der „neutrale“ Gastgeber, was er zu tun hat.

Nett dass ebenso von der ARD auch die gut gemachte Satire dazu kommt, die diese Talkshowkultur an einem vermeintlich neoliberalen Thema sehr schön persifliert:

Grimme-Nominierung für tote Kult-Sendung

Über meine Begeisterung für die Kult-Talkshow „Roche und Böhmermann“, die vertraute Regeln der Talkshow demontiert habe ich mich ja schon mal ausgelassen.

Die gute Nachricht hierzu: Sie ist für den Grimme-Preis nominiert worden. Die schlechte: Sie wird nicht fortgesetzt. Ohne die genauen Gründe zu kennen munkelt man über Unstimmigkeiten im Moderatoren Team. Diese konnte man bei den letzten Sendungen schon spüren: Die Spritzigkeit fehlte den Moderatoren, gerade Charlotte schien sich nicht mehr wohl zu fühlen, die Sendung war flach.

Der folgenden SZ Artikel ist einer der wenigen, die nicht nur spekulieren, sondern die Sendung treffend beschreiben. Interessant auch, dass er von einem Jury-Mitglied des Grimme-Preises geschrieben wurde.

http://sz.de/1.1586353

Sonntag Abend TV

2.12.2012: Sonntag Abend Ritual des Tatort-Schauens: Schon aus der Vorankündigung, die wie in letzter Zeit üblich, 95% der dürftigen Handlung offenbart, war mir klar, das mir das nicht gefallen wird: Jugend-Klischees für dauerempörte Law-and-Order-Bürger visualisiert. Das man aber auch soviele andere Klischees und Platitüden so lose zusammenpackt und mit Bildern garniert auf den Zuschauer los läßt, hätte ich mir nicht vorstellen können. Der Artikel in freitag.de sagt das sehr treffend:

http://www.freitag.de/autoren/mdell/ist-ne-ueble-gegend-hier

Später ging es leider auch nicht besser weiter: Roche und Böhmermann haben leider nicht nur Ihre „Gästin“ Sarah Wagenknecht vermisst, sondern auch Ihre Fähigkeit aus Ihren Gästen durch kluge Fragen was rauszukitzeln. Eine eher laue Folge dieser eigentlich recht innovativen Talkshow.

Talk-Show neu erfunden: Roche & Böhmermann

Nochmal TV: gestern haben wir das zweite mal die Talkshow Roche und Böhmermann gesehen. Die Neuerfindung der Talkshow: Sehr frech und bildgestalterisch genial in Szene gesetzt. Allein die Nachbesprechung der Moderatoren, die sofort die Qualität und das Verhalten der Gäste bewertet, nachdem diese kaum den Stuhl verlassen haben. Tipp, Anschauen!

http://www.rocheundboehmermann.de/

http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/video/1756882/Roche-und-Boehmermann-vom-21.-Oktober