Schlagwort-Archive: Patriot-Raketen

Das Flugabwehrraketensystem Patriot

Chemiewaffen herbeigeredet?

Es ist schon seltsam: Zu einem Zeitpunkt wo Israel gerade den unliebsamen Bau von neuen Siedlungen beschließt und eine Nato-Sitzung anfängt hat der amerikanische Geheimdienst eine wichtige Erkenntnis zu Syrien: „Es sind Chemikalien bewegt worden, die zu Herstellung von Chemiewaffen geeignet wären“. So eine Aussage zu belegen ist genauso schwer, wie sie zu widerlegen. Sie kann aber zur Begründung von fast allem benutzt werden und ist deswegen gefährlich. Dies sieht auch der deutsche Bundeswehrverband so:

https://www.dbwv.de/web/dbwv/extranet_dbwv_cb.nsf/vwContentByKey/W292RAQD187DBWNDE

Wie unsicher das ist, kann man in dem Artikel der New York Times lesen:

http://www.nytimes.com/2012/07/14/world/middleeast/syria-moves-some-chemical-weapons-us-says.html

Schon in dem Beitrag Patriot nahe Syrien habe ich am Sinn von Flugabwehrraketen gegen Mörsergranaten bezweifelt. Da die Zweifel daran verbreitet sind, ist versichert worden, dass diese nicht zum Einsatz einer Flugverbotszone dienen sollen. Die „rote Linie“ der Chemiewaffen ist aber bereits dazu genannt worden.

Dieser Assat muss unwahrscheinlich doof sein: Um sein Regime zu sichern, lässt er den Nato-Partner Türkei beschießen und Chemiewaffen vorbereiten. Ist doch genau das, was jeder von uns in seiner Lage tun würde. 😉

Patriot nahe Syrien

Bevor die Türkei richtig gefragt hat, sagt unser Verteidigungsminister de Maizière schon Ja zur Stationierung von Patriot Raketen an der türkisch-syrischen Grenze.

http://www.sueddeutsche.de/politik/patriot-luftabwehrsystem-an-tuerkisch-syrischer-grenze-tuerkei-vereinbart-raketen-stationierung-mit-nato-partnern-1.1528007

Die Türkei wird zwar aus der Luft gar nicht bedroht, sondern wenn dann nur von Mörsergranaten getroffen: Nicht so wichtig.

Wer schießt diese Mörsergranaten überhaupt? Wer einen Zeitungsartikel findet, der diese Frage stellt, möge einen Kommentar hinterlassen, ich habe keinen gefunden, der hier nur annähernd eine Information oder Mutmaßung liefert. Reichlich Raum für weniger seriöse Verschwörungstheorien. Das Grenzgebiet ist für die Frage, wer in Syrien in Zukunft regiert sicherlich nur von nachrangiger Bedeutung. Würde die Regierung Assad wirklich Ihren Streitkräften befehlen, durch einzelne Beschüsse die Türkei solange zu provozieren, bis der Nato-Bündnisfall ausgerufen wird? Was hätte sie davon? Wer diese Fragen stellt, dem dürfte schnell klar sein, dass dieser Beschuss nur von den sogenannten Rebellen kommen kann.

Ich spiele mal den Wahrsager: Es wird sich bald ein Anlass für eine Flugverbotszone über Syrien finden, wie praktisch, wenn dann unsere Patriots schon da sind. Diese Flugverbotszone wird natürlich nur zum Schutz der syrischen Bevölkerung vor Gräueltaten da sein. Dass in Ihr auch Nato-Flugzeuge prima fliegen können: Nicht so wichtig.

Update 21.11.2012: Guter Artikel in freitag.de:
http://www.freitag.de/autoren/lutz-herden/hinein-ins-vergnuegen