Schlagwort-Archive: Open Source

GIMP 2.10.2 Released

Nach ein paar Tagen schon wieder eine neue Version, da waren wohl noch einige größere Bugs drin. Unter einem habe ich selbst gelitten: Der Datei speichern Dialog zeigte unter Win 7 x64 keine Inhalte von Verzeichnissen dar, ich habe schon an mir gezweifelt. Die neue Version 2.10.2 kann es wieder, dringende Empfehlung sie über das erste 2.10 darüber zu spielen.

https://www.gimp.org/news/2018/05/20/gimp-2-10-2-released/

Gimp in der neuen Generation

Gimp Logo WilberGIMP 2.10.0 Released

The long-awaited GIMP 2.10.0 is finally here! This is a huge release, which contains the result of 6 long years of work (GIMP 2.8 was released almost exactly 6 years ago!) by a small but dedicated core of contributors.

Nach langer Arbeit wurde mit der (bescheidenen) Versionsnummer 2.10.0 eine neue GIMP-Version frei gegeben. Ungeachtet des kleinen Sprungs in der Nummer ist es ein riesiger Schritt in der Implementierung. Dabei wurde die gesamte Engine überarbeitet, so dass lange geforderte Dinge, wie größere Bittiefen, Farbkalibrierung, Hardwareunterstützung, jetzt möglich sind. Die Photoshop-Fans haben Gimp deswegen immer verworfen, diese Argumente sind damit passé. Neben Inkscape und Scribus ist Gimp ein Eckpfeiler in der Open-Source-Grafik.

Software ist Natur

Eine Meinung, der ich mich anschließen kann. Wir profitieren von Open Source mehr als von proprietärem Code. Und wenn Computer immer mehr für und sogar über Menschen entscheiden, ist es überaus wichtig, dass die Algorithmen nachprüfbar und verifizierbar sind.

Zu den natürlichen Ressourcen sind mit Anwendungen und Programmen technische hinzugekommen. Ähnlich wie Trinkwasser und Saatgut müssten auch Software-Codes in öffentlicher Hand sein, erklärt der Philosoph Matthias Gronemeyer.

DLF: Software-Codes und Algorithmen müssen öffentlich sein

Parallax Scrolling

Heute habe ich eine digitale Weihnachtskarte von Zyxel erhalten, die einen interessanten optischen Effekt verwendete: Beim Scrollen nach unten mit der Scrollbar wechselte das Bild  auf interessante Art und Weise. Faszinierend, was diese Javascript-Kiddies alles so zustande bringen. Da komme ich mir manchmal schon ein bisschen old-school vor. Es handelt sich dabei um skrollr, und hier ist ein Beispiel:

http://prinzhorn.github.io/skrollr/

Der Begriff dazu ist Parallax Scrolling, aber scrollr hat nur damit angefangen, kann inzwischen weit mehr.

Weiterlesen

Blender 2.6.9 ist da

Blender 2.69 ist erschienen:

Blender example subsurface scattering of skin

Subsurface Scattering macht Haut realistischer Quelle: http://wiki.blender.org

Wieder einmal ist die neue Cycles Render Enginge verbessert worden, die sich immer mehr zum Standard-Renderer von Blender entwickelt: Haare und Subsurface Scattering sind jetzt realistischer. Einige andere Änderungen und Bug fixes.

http://www.blender.org/development/release-logs/blender-269/

http://www.heise.de/newsticker/meldung/Open-Source-3D-Paket-Blender-2-69-Gekommen-um-zu-bleiben-1981197.html

Rätsel Lösen mit Geogebra

Nach der Aufgabenstellung in „Rätsel Lösen mit R“ und der alternativen Bearbeitung in „Rätsel Lösen mit Maxima“ möchte ich im dritten und letzten Teil der Reihe um die Aufgabe des Ziehens roter Socken das Programm Geogebra vorstellen, das gerade auch in der Ausbildung als Begleiter zum Mathematikuntericht hervorragende Dienste leisten kann.

Das besondere an Geogebra ist, dass man damit mathematische Zusammenhänge sehr leicht als interaktive Graphik darstellt, in der die freien Größen mit der Maus verändert werden können. Die davon abhängigen Größen werden unmittelbar neu berechnet und die Graphik sofort verändert. Dies macht Mathematik im wahrsten Sinne des Wortes begreifbar. Und der Spieltrieb kommt dabei auch nicht zu kurz.

Auch in diesem Beitrag wird eine Lösung verraten, also nur weiter lesen, wenn man die Aufgabe nicht mehr selbst machen will. Weiterlesen

Rätsel Lösen mit Maxima

Im letzten Beitrag „Rätsel lösen mit R“ habe ich das System R benutzt um ein mathematisches Rätsel zu lösen. Das Instrumentarium an frei verfügbaren Programmen aus dem Bereich der Mathematik ist heute sehr vielfältig und faszinierend.

Mit Maxima steht ein leistungsfähiger freier Vertreter aus der Klasse der Computeralgebrasysteme zur Verfügung. Computeralgebrasysteme sind vereinfacht gesagt Mathematikprogramme, die nicht nur Rechnen, sondern auch Formel umstellen und Gleichungen auflösen können. In diesem Post will ich eine Lösung mittels Maxima präsentieren. Im Folgebeitrag geht es dann um Geogebra.

Wer die Aufgabe noch nicht kennt, bitte im Vorgängerartikel nachlesen.

Diesmal wird die Lösung verraten, also bitte nur weiter lesen, wer die Lösung sehen will. Weiterlesen

Rätsel lösen mit R

Wie ich schon in „Nach S kommt R“ beschrieben habe, bin ich durch ein Projekt auf das mächtige Werkzeug R für statistische Berechnungen gekommen. Hier heute mal ein Beispiel, angeregt durch das sehr schöne und empfehlenswerte Buch „Fifty Challenging Problems in Probability with Solutions“ (ISBN-10: 0486653552, ISBN-13: 978-0486653556) von Frederick Mosteller. Die erste Aufgabe dort lautet:

Die Sockenschublade
Eine Schublade enthält rote und schwarze Socken. Wenn zwei Socken zufällig entnommen werden ist die Wahrscheinlichkeit dafür zwei rote Socken zu ziehen = 1/2.
a) Was ist die kleinstmögliche Anzahl von Socken in der Schublade?
b) Welche, wenn die Anzahl der schwarzen Socken gerade ist?

Wie sieht dazu die Lösung aus? Weiterlesen

Netbeans 7.3 erschienen

Oracle hat die Version 7.3 der Entwicklungsumgebung netbeans freigegeben. Ich arbeite jeden Tag mit netbeans und ziehe es dem Markführer Eclipse vor, da es weniger chaotisch ist und im mindestens im Bereich Java EE und Maven-Unterstützung überlegen ist.

Wichtigste Neuerung ist die sehr weit reichende Unterstützung von HTML5, CSS und auch den komplexesten Javascript Bibliotheken und dies in einer hervorragenden Vorschau eng verzahnt mit Google Chrome.

http://www.heise.de/newsticker/meldung/Viel-JavaScript-in-NetBeans-7-3-1807721.html

http://netbeans.org/community/releases/73/

Weiterlesen