Schlagwort-Archive: Nato

Kritik an DLF Chefredakteur

Ein schönes Musterbeispiel war es , was am 30.10.2014 durch die Meldungen geisterte: Russische Flugzeuge hätten den Europäischen Luftraum verletzt und wären durch NATO Flugzeuge abgefangen worden. In den ersten Meldungen hörte sich das hochbrisant, wie nach drittem Weltkrieg an. Die Fakten waren aber:

  • Solche Flüge finden ständig statt, Russland hat in einem unfreundlichen Akt wohl aber mehr davon gemacht.
  • Von Verletzung des Luftraums kann keine Rede sein, was auch die Nato bestätigte, die Flugzeuge flogen immer über erlaubtem Terrain. Was „europäischer Luftraum“ überhaupt sein soll, ist fraglich, sind die russischen Flugzeuge doch schon über Europa, wenn sie z.B. in Moskau starten.
  • Von Abfangen kann nicht die Rede sein, die Nato-Flugzeuge fliegen halt parallel ein bisschen mit, um ebenso Präsenz zu zeigen.
  • Die Gefährdung der Zivilluftfahrt ist auch eine eher verwegene Behauptung. Der Sprecher der Deutschen Flugsicherung, Axel Raab, sprach von „völlig legal“ und „geringer Gefährdung“.

So bleibt in der Rückschau von der ganzen Aufregung nicht viel, hier wird, auch in vielen seriösen Medien, eine Kriegsgefahr willkürlich herbei geredet. Ein Chefredakteur des Deutschlandfunks, Rolf Clement, der außerdem als Soldat und Militärfachmann sehr kundig ist, hat hier wider besseres Wissen in einem Kommentar besonders laut getrommelt und wird jetzt dafür heftig kritisiert. Zurecht meine ich, der öffentlich rechtliche Rundfunk sollte sich hier nicht in dieser Weise hervortun.

http://www.hintergrund.de/201411063307/kurzmeldungen/aktuell1/agitatorisch-kriegshetzerisch.html

http://www.rationalgalerie.de/schmock/rolf-clement-deutschlandradio.html

Gysi zur Krise der Ukraine

Noch nie habe ich eine Rede des Bundestages gepostet, jetzt ist es Zeit dafür. Gregor Gysi hat vieles zum Thema Völkerrecht und Ukraine ausgesprochen, was in der sonstigen Darstellung in den Medien gerne weniger betont wird. Bereits seit der Orangenen Revolution haben wir in unseren Medien viel Propaganda über die Ukraine gehört. Ich denke da zum Beispiel auch an die Nachrichtenredaktion des Bayerischen Rundfunks, die Vitali Klitschko stets als „Oppositionsführer“ bezeichnete, einen Politiker, der in Wahlen noch nie mehr als 15% bekommen hat und seit der Freilassung von Frau Timotschenko überhaupt keine Rolle mehr in der öffentlichen Wahrnehmung spielt. Auch Victoria Nuland und Geoffrey Pyatt haben in ihrem berüchtigtem Telefonat nichts für Klitschko übrig gehabt.

Diese Rede wird noch öfter zitiert werden, denke ich.

http://dbtg.tv/fvid/3207752