Archiv der Kategorie: Satire

HG. Butzko’s Rückblick auf den Februar

Jeden Freitag Nachmittag 14:00  versuche ich die Radiospitzen zu hören, eine Stunde Kabarett mit wechselnden Protagonisten. Oft wird auch ein sogenannter Monats-Rückblick gestaltet, diesmal zum ersten Mal von HG. Butzko, dem Träger des deutschen Kleinkunstpreises von 2014. In diesem macht er sich sehr ausgefeilt und pointiert Gedanken zu Flüchtlingen, Zäunen, Facebook und mehr. Die Zeit zum Anhören lohnt sich.

Radiospitzen vom 26.02.2016

Hier noch eine Vorstellung des Künstlers HG. Butzko.

Der Riese von Cardiff

Zum heutigen 16. Oktober ein köstliches Kalenderblatt: Am 16. Oktober 1869 wurde der „Riese von Cardiff“ entdeckt, eine kuriose und bauernschlaue Kunstfälschung, ein „Hoax“. Herrliches Beispiel zum Motto, die Leute glauben, was sie glauben wollen.

„Durst“ – Warten auf Merlot

In den Radiospitzen des BR war am Freitag das sehr schöne Soloprogramm von Philipp Weber „Durst“ – Warten auf Merlot zu hören.

Philipp Weber ist nicht nur ein erfolgreicher und vielfach dekorierter Kabarettist, er ist auch studierter Chemiker und kritischer Konsument. Ausgestattet mit dieser Dreifach-Begabung hat er den Verbraucherschutz zur humoristischen Kunstform erhoben. Aufnahme vom 1. September 2015 in der Münchner Lach- und Schießgesellschaft.

Da ich das Programm, dessen Themen und Webers Art sehr genossen habe, hier die Gelegenheit es vom Podcast in zwei Teilen nachzuhören:

Teil 1

Teil 2

Georg Schramm zu Atomenergie, Finanzkrise und Grexit

Die Elektrizitätswerke Schönau veranstalten ein Schönauer Stromseminar, in dessen Rahmen der Kabarettist Georg Schramm kurz seinen Rückzug von der Bühne aufgehoben hat, um Michael Sladek und seiner Frau Ursula Sladek für deren Einsatz gegen die Atomenergie zu danken.

Da sagt er in einer ausführlichen Rede, mehr Vortrag als Kabarett, mal wieder Sachen, die eigentlich nicht nur dort in diesem begrenzten Kreis zu hören sein sollten, sondern in den Mainstream-Medien. Leider findet sich das dort aber nicht, gerade ist, nach dem Όχι der Griechen in der Volksabstimmung, wieder sehr viel Fiktion und nur wenige Fakten dort zum Thema zu hören. Typisch sind „Korrespondenten“, die einen halben Satz zur belegbaren Lage sagen, um dann 10 Sätze mit ihrem persönlichen Eindruck hinterherschicken, der natürlich vor allem dem entspricht, was wir hören und glauben sollen. Eingeleitet von einem „ich habe den Eindruck …“ wird so jedes Märchen sendbar, ohne den Anspruch belegbarer Fakt zu sein. Erst heute Morgen im Deutschlandfunk wieder so praktiziert, genauso wie in anderen eigentlich anspruchsvollen Nachrichtenkanälen.

Youtube macht es möglich, Georg Schramm trotzdem zuzuhören, wenn man sich die 37 Minuten Zeit nehmen will. Es lohnt sich.

Hagen Rether in Österreich: Auftritt Online

Hagen Rether exklusiv auf Ö1 mit „Liebe“ (live aus dem Wiener Konzerthaus)

Im April ist Hagen Rether wieder auf Österreich-Tournee. Und es ist eine kleine Sensation, dass Hagen Rether, der sich den Medien seit Jahren konsequent verweigert, für Ö1 eine Ausnahme macht und zugestimmt hat, dass sein Auftritt im Mozartsaal des Konzerthauses in Wien live in Ö1 in der Reihe „Kabarett direkt“ übertragen wird.

Ö1 Kabarett direkt

Update 22.04.2014: Das Audio ist nicht mehr verfügbar, nur noch der Artikel und ein paar Schnipsel.

Friedemann Weise gewinnt das Passauer Scharfrichterbeil

Der Kölner Friedemann Weise hat in einer nicht unumstrittenen Entscheidung das große Beil gewonnen.

http://www.br.de/radio/bayern2/sendungen/radiospitzen/scharfrichterbeil-132.html

Der Künstler, bei dem Respektlosigkeit Konzept ist, machte sich in seinem Auftritt über den Zweitplazierten lustig und mimte einen besoffenen, hohlen Kunstkritiker, was Teile des Publikums zu früherem Heimgehen veranlasste.

Mehr gibt es am Freitag 6.12.2013 (Sa Wdhl) in den radiospitzen.

Als Vorgeschmack einen der SPD-Wahlwerbespots auf dem Youtube Kanal des Gewinners: