Archiv der Kategorie: Musik

DJ-Einsatz

Am Wochenende habe ich den Hobby-DJ auf dem 40.sten Geburtstag einer guten Bekannten gegeben, was auch recht gut geklappt hat. Mit einer kleinen aber feinen PA, einer LD Systems Dave 12 G3 als Leihstellung von Musik Kolbeck, war ich gut gerüstet. Nach meinem Eindruck waren alle zufrieden, die Stimmung war gut und auch die Einlage hat Dank Mikrofon gut geklappt.

Nachteil: Als DJ ist man bei den letzten, die heimgehen, dabei, das war gegen halb 3 morgens. Das ist eigentlich nichts für mich, hängt mir lange nach.

Keith Jarrett ist 70 Jahre

Heute wird der ebenso großartige wie exzentrische Jazz-Pianist Keith Jarrett 70 Jahre alt. Seit ich zum Jazz gekommen bin, ist er einer meiner Favoriten, auch wenn das nicht gerade Avantgarde sondern schon ganz schön altmodisch ist. Gerne höre ich seine Solo-Konzerte, nicht nur das berühmte Köln-Konzert, die meist verkaufte Jazz-Schallplatte der Welt, sondern auch die anderen wie zum Beispiel Bremen/Lausanne.

In BR-Klassik wurde dazu am Vorabend ein schönes Radio-Feature mit wunderbaren Musikpassagen gesendet, das ich allen geneigten Jazz-Fans und solchen, die es werden wollen, hiermit empfehlen möchte.

Nachtrag 02.06.2015: Da der BR Link nicht mehr verfügbar ist, hier ein anderes Beispiel seiner Art zu spielen:

Heavy Metal Drums

Gleich vorweg: Ich bin kein Fan von Metal-Musik, aber durch meinen Klavierunterricht derzeit sehr interessiert an der Kunstfertigkeit, wie Musik gemacht wird. Und manchmal bleibt man als neugieriger Mensch in Wikipedia in Sachen stecken, die man vorher gar nicht kannte und auch gar nicht wissen wollte. Ist ja auch das Schöne an Lexika, auch wenn man damit viel Zeit vergeuden kann.

Eingestiegen bin ich mehr zufällig über die Band Decapitated, die Death Metal spielt, weil ich wissen wollte, was das ist. Beide Artikel sind interessant, der über die Band und ihre Unfälle liest sich zum Teil wie ein Horrorfilm, passt fast auf zynische Weise zur Morbidität des Death Metal. Der gute und lesenswerte Artikel über diese Musikgattung hat mich fasziniert, ich hätte gerade als verächtlicher Betrachter des Metal nicht gedacht, wie viele Subgenres man unterscheiden kann.

Mein Ansehen für die Musiker ist aber exponentiell gestiegen als ich die Schlagzeug-Techniken Doublebass und Blastbeat nachgeschlagen habe. Erstere ist die Technik mit zwei Fußpedalen zwei oder auch eine Basstrommel unglaublich schnell zu spielen. Es gibt sogar einen Weltmeister mit über 1000 Schlägen pro Minute. Für mich als rhythmisch eher weniger begabten Menschen sind Schlagzeuger, die das beherrschen, unglaublich. Und wenn man die Videos anschaut, auch ein bisschen Masochisten, ich kann mir kaum vorstellen, das über ein zwei-Stunden-Konzert durchzuhalten (siehe z.B. erstes Video bei 4:50).

Dieter Tremel

8. August 2014

Letzten Samstag waren wir wieder einmal auf dem Bardentreffen in Nürnberg, einem tollen Musikfestival, bei dem von Freitag bis Sonntag diese wunderbare historische Altstadt an mehreren Orten zur Bühne von Musikaufführungen wird. Sowohl große Hauptacts, wie auch kleine, für akustische Instrumente geeignete Bühnen sind dabei, die gebotene Musik ist ebenso vielfältig vom tanzbaren Groove bis zum Liedermacher.

Der Eintritt ist frei, viele Menschen bevölkern die Stadt und die Atmosphäre ist wunderbar, auch durch die Straßenmusikanten und Gaukler, die die Strecken zwischen den Bühnen auf eigene Rechnung bereichern. Nicht fehlen dürfen das Bier von der Hausbrauerei Altstadthof in der 1l Bügelflasche, das man häufig bei den Zuschauern sieht, und als Zwischen- oder Hauptmahlzeit die „drei im Weggla„.

http://www.nordbayern.de/events/bardentreffen

Wir haben Hanna die Kinderband Ben & the Sunshine Boys angedeihen lassen, das war schön. Allerdings scheint der Kinderteil in bisheriger Form nicht mehr zu existieren, der BR und Radio Mikro haben hier kein Budget mehr. Das wird immer weniger, die Insel Schütt ist jetzt auch nicht mehr der Standort.

Gegen 16:00 haben wir ein starkes Gewitter (12l/qm in 1h) aushalten müssen, das war schade für die Veranstaltung, die meisten haben aber durchgehalten.

http://www.nordbayern.de/events/bardentreffen/bardentreffen-2014-unwetter-uberrascht-barden-und-besucher-1.3806094

http://www.frankenfernsehen.tv/mediathek/video/heftiges-unwetter-beim-bardentreffen/#.U-SPg_n922o

Nach dem Gewitter klarte es wieder wunderbar auf, die Temperaturen war noch gut, so dass wir den Tag mit dem Auftritt von Kofelgschroa, die ich momentan sehr gern höre, ausklingen ließen.

Kawai MP 7 ist out

Als stolzer Besitzer des Kawai MP 6 Stage Piano sieht man das erwartete Erscheinen des Nachfolgemodelles mit Spannung. Seit heute ist es auf der Website und sehr vielversprechend. Das bereits beim MP6 schon gute Konzept ist um die Fortschritte der Elektronik erweitert und spürbar verbessert worden. Ein absolute Empfehlung für jeden, der ein transportables Klavier braucht!

http://www.kawai.de/mp7_de.htm

Kawai hat auch medial dazugelernt und stellt noch eine schöne spezial-Web-Präsenz zur Verfügung:
http://www.kawaimp.com/mp7/

Hörprobe Concert Grand: