Ukraine-Konflikt: ARD-Programmbeirat bestätigt Publikumskritik

Einseitig finden die Berichterstattung in den Mainstream-Medien, in diesem Fall der ARD,  nicht nur viele Zuschauer, sondern auch die zuständigen Gremien. So kritisierte der ARD-Programmbeirat die Berichterstattung als „Fragmentarisch“, „tendenziös“, „mangelhaft“ und „einseitig“. Der Grad der Kritik ist beispiellos in der Geschichte der ARD. Geleakt wurde das Protokoll von der Zeitschrift Telepolis:

http://www.heise.de/tp/artikel/42/42784/1.html

Der Artikel nennt Details, einzelne besonders schlechte oder auch bessere Sendungen und gibt auch Reaktionen auf die Kritik mit an.

Update 26.09.2014: Schwer getroffen schreit man über die Kritik auf, vergleicht sie sogar mit Stalinismus:

http://www.nachdenkseiten.de/?p=23397

Update 27.09.2014: Eine Artikel des Spiegel zum Vorgang auseinander genommen:

http://www.wirtschaftundgesellschaft.de/2014/09/spiegelrundfunkbeiratkritik-an-ukraine-spiegel-online-fuhlt-sich-wohl-durch-kritik-des-ard-programmbeirats-mit-angegriffen-durchaus-zurecht/