Ukraines Schulden werden ohne die Ukraine verhandelt

Die Schulden der Ukraine für die russischen  Gaslieferungen betragen 3,5 Milliarden Dollar und werden gerade von Energiekommissar Günther Oettinger und dem russischen Energieminister Nowak verhandelt. Interessanterweise sitzt gar kein Vertreter der Ukraine mit am Tisch.

Für diese skurrile Situation gibt es zwei Erklärungen: Zum einen hat die Ukraine, vereinfacht gesagt, bei ihren eigenen Finanzen nur noch eingeschränkt etwas zu melden. Und zum anderen geht es bei russischem Gas für die Ukraine auch immer um Gas für Europa. Die Ukraine ist praktisch bankrott und kann nur noch mit Hilfe des Westens seine Beamten bezahlen oder Straßen reparieren. Oettinger machte deutlich, dass das mit dem Internationalen Währungsfonds sowie der EU vereinbarte Milliarden-Hilfsprogramm auch zum Bezahlen der Gas-Schulden gedacht sei. Anders ausgedrückt: Der Westen bezahlt (indirekt) Russland, also verhandelt der Westen auch mit Russland.

http://www.zeit.de/wirtschaft/2014-05/ukraine-russland-eu-gasstreit-oettinger

Ich verstehe nicht, warum in unseren Medien Russland immer als Verlierer der Situation dargestellt wird. Die strategisch wichtige Krim ist bereits sicher für Russland, der weniger wichtige ukrainische Osten mit seinen Rohstoffvorkommen aber auch immensen Altlasten kann kommen, muss aber nicht. Russland lehnt sich zurück und beobachtet. Europa wird der Zahlmeister für einen bankrotten und hilfsbedürftigen Reststaat Ukraine sein, wie immer dieser auch aussieht. Das kann man an diesen Verhandlungen bereits sehen, ebenso wie an vielen Aussagen des Finanzministers Schäuble.