Trennung von Kirche und Staat

Im vorangegangen Post zu dem Urteil über konfessionslose Kinder wurden in den Kommentaren zum freitag.de Artikel immer wieder die mangelnde Trennung von Kirche und Staat beklagt, zurecht, wie ich meine. Kirche und Staat leben in Deutschland eher in Symbiose als getrennt. Sehr erstaunlich war, dass das Land Brandenburg nach der Wiedervereinigung recht schnell wieder in eigentlich anachronistische Konkordatsverträge gezwungen wurde, obwohl kaum religiöse Anteile an der Bevölkerung sind. Für etwa 3% Katholiken wurde dieser Vertrag geschlossen, interessanterweise von der SPD, nicht von den Parteien die ein „C“ im Namen führen. Mit solchen Verzerrungen befasst sich auch der folgende Telepolis Artikel:

http://www.heise.de/tp/artikel/38/38899/1.html