Italien ist nicht unregierbar

Der Schriftsteller Mario Fortunato, 54, („Unschuldige Tage im Krieg“) leitete das italienische Kulturinstitut in London und hat jetzt einen guten Gastkommentar zur italienischen Wahl in der SZ veröffentlicht:

http://sz.de/1.1613967

Zitat daraus:

Die Medien aber melden: In Italien hat die Unregierbarkeit gesiegt. Liebe denkfaule Journalisten-Freunde – könnte es nicht passieren, dass die Leser euch bald ignorieren, wenn ihr weiter Klischees verbreitet?