Mein MoinMoin Wiki

Früher habe ich geglaubt, ich könnte mir alle Zwischenergebnisse und Erkenntnisse, interessante Links, HowTos und gute Blog-Artikel für meine Arbeit merken. Stimmt aber nicht, liegt auch nicht am Alter, die Annahme war schon damals falsch.

Mein Lösungsansatz für diese Notizen war natürlich nicht der Zettelkasten, sondern liegt im Web, in einem Wiki. Dies hat viele Vorteile:

  • Überall dabei, wo man Netz hat, auch beim Kunden und auch dort nicht nur zur Recherche, sondern gleich editierbar.
  • Auf allen Maschinen synchron, da zentrale Datenhaltung auf dem Server
  • Flache Struktur wie bei einem Wiki üblich. Nachdem sich wenige Konventionen und Kategorien herausgebildet haben, kann man einfach hinzufügen, ohne ständig Hierarchien und Inhaltsverzeichnisse umzustellen.
  • Vielleicht am wichtigsten: Volltextsuche. Man findet mühelos  Informationen, deren Speicherort man nicht mehr erinnert.
  • Ideal auf für Bilder, Links und Anhänge. Vieles steht schon woanders im Web und ist prima zu verlinken. Das geht auf Papier nicht. Einen Artikel als PDF beiheften, auch nicht.
  • Genügend syntaktische Möglichkeiten, auch zur Hervorhebung von Programmcode und Kommandos.

Aus einem Nebenprojekt ist so über die Zeit ein unverzichtbar wertvolles Arbeitsmittel gewachsen, ohne dass es gar nicht ginge. Es enthält bereits 345 eigene Seiten! Ich muss mich aber zwingen, auch dort immer nachzuschlagen, denn oft glaube ich gar nicht was ich zu einem früheren Zeitpunkt schon wertvolles hinterlegt habe.

Relativ bald habe ich dem Arbeits-Wiki ein zweites privates zur Seite gestellt, in dem zum Beispiel Urlaubs-Tipps, Kochrezepte und Betriebsanleitungen und Kaufbelege für gekauftes Inventar landen. Nicht so lebendig, aber auch gut.

MoinMoin logo

Die meisten nehmen für Ihr eigenes Wiki als Softwarebasis immer MediaWiki, da sie es von Wikipedia her kennen und für das beste halten. Es ist auch sicherlich sehr ausgefeilt, aber eben für Wikipedia geschaffen. Für das eigene Wiki gibt es bessere Lösungen. Ich habe mich damals für MoinMoin entschieden, und diese Entscheidung eigentlich nicht bereut. Es ist zuverlässig, weit verbreitet und tut das was es soll.

Eine Beispielseite gibt es im folgenden Artikel.