Schlagwort-Archive: Glasfaser

Wider den Routerzwang

Schöne neue Welt: Während beim klassischen DSL Anschluss die Wahl beim Kunden liegt, was am für ein Gerät am Splitter hängt, ist bei den Anschlüssen der nächsten Generation, Kabel oder Glasfaser, nur ein vom Provider vorgeschriebenes Modell zulässig. Dies hat für den Provider viele Vorteile, für den Verbraucher fast nur Nachteile:

  • Kostengünstige oder leistungsfähigere Modelle können nicht in Betrieb genommen werden. Nicht nur im professionellen Umfeld ist dies ein großer Nachteil, den ich in meiner Arbeit immer wieder beobachten kann.
  • Die günstige und aggressiv beworbene Monatspauschale für das Internet wird klammheimlich um eine Mietgebühr für den Router ergänzt, die nur im Kleingedruckten steht. Diese trägt aber nennenswert zu den Kosten bei, und ist viel variabler vom Provider zu steuern.
  • Orwell 2.0: Mit einem Zwangsgerät, dessen Eigenschaften ich nicht nachprüfen kann, ist eine unbemerkte Überwachung leicht möglich. Ebenso wie die sogenannten „intelligenten Stromzähler“ sind diese Geräte trojanische Pferde im eigenen Haus, die jegliche Information über Nutzungsgewohnheiten und den Netzverkehr zum Provider oder weiter zu BND und NSA liefern können.

Die Proteste dagegen sind also sehr verständlich. Doch die Politik und die Bundesnetzagentur hören mehr auf die Lobbyisten, wie die beiden folgenden Artikel gut im Detail belegen:

http://www.heise.de/newsticker/meldung/Transparenzverordnung-kommt-Routerzwang-bleibt-2249972.html

http://www.golem.de/news/chaos-computer-club-bundesnetzagentur-schafft-routerzwang-nicht-ab-1403-105442.html

Kabelverlegung an der A92

Ein neugieriger Mensch, wie ich bin, wollte ich wissen, was die Bagger- und Kabelverlegungsarbeiten an der Autobahn A92 für einen Zweck haben.

Die Antwort ist im Web zu finden: Diese Kabel dienen zum einen der Autobahndirektion Südbayern für ihre interne Kommunikation, zum anderen aber auch, um Niederbayern mit schnellem Internet zu versorgen.

http://www.amplus.ag/neuigkeiten/newsdetails/artikel/schnelles-internet-auf-110-autobahnkilometer/