Archiv der Kategorie: Sport

Acesulfam-K im Pool

Interessanter Ansatz:

DLF24: Wie man Urin im Wasser nachweisen kann

Folgende Fragen hierzu:

  1. Will ich das wissen? 😉
  2. Annahme: Der Betreiber kriegt als Ergebnis eine hohe Konzentration. Tauscht er dann das Wasser kostenträchtig schneller aus, oder wartet er auf langsame Normalisierung? Also: will er das wissen?
  3. Als Laie geht man davon aus, dass mehr kleine Kinder ins Wasser bieseln als Erwachsene. Das Verfahren kann also nur funktionieren, wenn sie Acesulfam-K ausreichend mit ihrer Nahrung aufnehmen. Das wäre in dieser Allgemeinheit schon erschreckend. Ist das wirklich so?
  4. Der Süßstoff geht laut Artikel nahezu un-verstoffwechselt durch. Reichert er sich dann irgendwo an? Hat er Schadwirkungen?

Mein Fazit: Tolles Verfahren, gut ausgedacht, aber in Hinsicht meiner Fragen beunruhigend und unbefriedigend.

One of those days 3

Wenn ein Freestyle Ski-Profi Videos bei youtube einstellt muss es schon ein bisschen krachen. Das tut es in dem folgenden Video von Candide Thovex auch, unglaublich was der Mann anstellt, auch bei guter Vorbereitung erscheint es mir noch wagemutig. „Big Air“ heißt die Kategorie, das Video macht plausibel, was das heißt.

Ich wünsche ihm, dass die Knie das nie übel nehmen!

FBI und FIFA

Turbulente Tage für die Welt des Fußballs: Der schon lange bestehende Korruptionsverdacht gegen die FIFA wird jetzt sehr konkret verfolgt. Spektakuläre Festnahmen von hochrangigen Funktionären erfolgen in der Schweiz durch Schweizer Behörden. Alle spekulieren wild über die Wiederwahl des umstrittenen Sepp Blatter. Vielleicht wird ja Kaiser Franz ein „würdiger“ Nachfolger.

Was mich sehr an der Sache wundert und weniger Thema in den Medien ist: Auslöser für die Ermittlungen sind die USA, die Schweizer haben im Auftrag des FBI gehandelt. Seit wann liegt der Weltfußball so sehr im Interesse des FBI, wo sie doch sonst nur ihr Super Bowl kennen und das Interesse für unser Kicken zwar in den letzten Jahren zugenommen hat, aber trotzdem sehr niedrig ist? Die Amerikaner jetzt auch als Weltpolizist für Korruption? Da schau her! Die FIFA ist „lediglich“ ein in der Schweiz eingetragener Verein und dafür ist das FBI zuständig?

Das ist die Gelegenheit, um mal meine eigene Verschwörungstheorie zu schmieden:
Man muss nur in den WM-Kalender schauen, in welcher Reihenfolge die nächsten Turniere sind: 2018 in Russland, 2022 in Katar. Da würde es mich nicht wundern, wenn das Turnier in Russland heftig von dem Skandal in Mitleidenschaft gezogen wird. Entweder es wird als das „durch Korruption verseuchte Turnier“ in die Geschichte eingehen, oder teilweise boykottiert, oder vielleicht sogar ganz abgesagt werden, weil es „unrechtmäßig“ zu Stande gekommen ist, Verträge hin oder her. Der wirtschaftliche Schaden und ganz sicher auch der Image-Schaden wäre für Russland enorm. Schon in Sotschi haben die Medien versucht, die Veranstaltung in ein negatives Licht zu tauchen, mit diesem Skandal wird das auch für eine statt findende und gut funktionierende WM in Russland kein Problem sein. Ist das vielleicht der Grund für das Interesse und vor allem Timing des FBI?

Wir werden sicher die nächste Zeit reichlich Gelegenheit haben, den Prozess in den Medien über viele Meldungen und Enthüllungen weiterer Details zu verfolgen. Warten wir ab, was am Ende stehen wird.

PS. Postillon dazu:

http://www.der-postillon.com/2015/05/sepp-blatter-aus-vollig-unerfindlichen.html

http://www.der-postillon.com/2014/06/weltmeisterschaft-2022-in-katar-kam.html

http://www.der-postillon.com/2015/03/wm-2018-in-russland-soll-ebenfalls-im.html

Dieter Tremel

17. Oktober 2014

Jetzt darf ich mal wieder den stolzen Vater geben: Mein Sohn Hans, der für den SC Freising in der B-Jugend mit der Trikot-Nummer 94 Handball spielt, hat durch das Verhalten in einem Spiel einen „Fair Play“-Preis gewonnen:

http://hsg-isar-mitte.de/mannschaften/maennlich/b-jugend-maennlich/501-fair-play-preis-fuer-hans-schemmer.html

Hans hat, als der Schiedsrichter eine Strafe für den Gegner nach seinem Sturz beim Torwurf ausgesprochen hat, den Schiedsrichter eigenständig darauf hingewiesen, dass der Gegner dabei unschuldig war. Der Schiedsrichter hat daraufhin seine Entscheidung korrigiert, was alle Anwesenden zu spontanem Beifall angeregt hat. Fast wie in einem pathetischen Moment eines amerikanischen Films 😉

Man fragt sich natürlich schon ein bisschen, warum so ein Verhalten so selten ist und unüblich ist. Aber das ist wohl zuviel Idealismus, auch im Sport.

Wenn ich bei einem Spiel dabei bin, wundere ich mich immer, was sich die Schiedsrichter insbesondere aus dem Publikum wegen angeblicher oder tatsächlicher Fehlentscheidungen alles gefallen lassen müssen. Ich beneide sie darum nicht. Wikipedia sagt hierzu:

Die Gründe, warum die Verbände unter dem Schiedsrichtermangel leiden, sind vielfältig. Verbale Entgleisungen und Verunglimpfungen durch Spieler, Funktionäre und auch Besucher gegen die Schiedsrichter haben dem Ansehen und der Motivation der „Männer in Schwarz“ erheblichen Schaden zugefügt. In einer Saison werden rund 2000 Handballschiedsrichter ausgebildet. Ca. 60 % davon hören im ersten Jahr auf. Die mittlere Dauer der Schiedsrichtertätigkeit beträgt lediglich ca. 18 Monate.

Mountain Bike extrem

Nicht zu fassen, was die Jungs hier machen, da würde ich mich ja nicht zu Fuß herunter bewegen wollen. Zu was Menschen alles bereit sind, wenn die Anbieter einer Wachmach-Brause den Extremsport auf ihre Fahne geschrieben haben. Wann kommt eigentlich wieder mal ein Zeitalter, in dem die Jugend die Leistungsverweigerung und Flower Power zelebriert?

Dieter Tremel

21. Oktober 2013

Am Wochenende war der erste Leichtathletik Wettbewerb, an dem Tochter Hanna teilgenommen hat, beim 12. Pfettrachtaler Lauf, einer Großveranstaltung der Sportvereines SC Pfettrach der Nachbargemeinde. Wir waren sehr gespannt, wie ihre Nerven die Wettkampf-Situation aushalten und ob sie die Motivation hat, die  ganze Runde ihres Wettbewerbes „400 m Bambini“ durchzuhalten.

Erster Platz und riesen Pokal

Erster Platz und riesen Pokal (Bild von Jürgen Englisch)

Zu unserer Überraschung übertraf sie alle Erwartungen, legte eine schnelles Tempo hin und hielt dies die ganze Runde durch. Sie hat klar mit einer Zeit von 1:41 mit Abstand von 19 Sekunden zum zweit-platzierten Mädchen gewonnen! Selbst bei den Jungen wäre sie noch auf dem dritten Platz gelandet.

Seitdem schwebt sie auf Wolke sieben, das war für ihr Selbstvertrauen ein ganz großer Schritt. Uns freut dieser Anschub sehr, hatten wir doch nach den Ferien von ihr vernommen, dass sie nicht mehr zum Training will. Das ist jetzt vorbei, sie ist hoch motiviert. Ist eben schon sehr viel, was auf so einen kleinen Schulanfänger in den ersten Wochen alles zukommt.

Bild von Hanna beim Lauf

Weiterlesen

Link

Das Spiel mit den Kugeln auf dem grünen Samt hat mir schon immer gefallen. Während meiner Studentenzeit habe ich viel gespielt, auch in meiner ersten Anstellung bei der iXOS Software GmbH haben wir ein Billard Turnier gemacht. Leider komme ich heute zu wenig dazu.

Da macht doch ein Artikel wie der folgende über Snooker-Eliten große Freude.

http://www.taz.de/Snooker-WM-mit-Ronnie-OSullivan-/!115182/