Archiv der Kategorie: Soziales und Lifestyle

Alles was mit dem Zusammenleben und der Art es zu Gestalten zu tun hat.

Marx und die Akkumulation

Wieder ein interessanter Beitrag aus dem Politischen Feuilleton des DLF, seit Smartphone und DLF Audiothek höre ich konzentrierter „Radio on demand“ 🙂

Wo die Bourgeoisie regiert, gebe es kein Band mehr zwischen Mensch und Mensch und es herrsche das nackte Interesse an gefühlloser, barer Zahlung, heißt es in Marx‘ Kommunistischem Manifest. 

Quelle: Marx und die „Akkumulation“ – Die große Verwertung geht immer weiter

Link

Während die „Presseschauen“ zum Teil über „falsche Vorstellungen“ der Azubis berichten, weiß es der Postillon mal wieder besser. Nachrichten sind Satire und Satire sind Nachrichten 😉

Was ist nur mit der Jugend von heute los? Trotz mieser Bezahlung und lausiger Arbeitszeiten wird laut dem Entwurf für den Berufsbildungsbericht 2018 mehr als jede vierte berufliche Ausbildung in Deutschland abgebrochen. In bestimmten Branchen liegen die Abbrecherquoten sogar noch deutlich höher. Die Arbeitgeber sind ratlos.

Quelle: Der Postillon: Trotz mieser Bezahlung und lausiger Arbeitszeiten: Immer mehr Azubis brechen Ausbildung ab

All about that bass

Als Smartphone-Spätberufener habe ich immer noch so meine Entdeckungen: Radio on Demand. Während die „Welt am Morgen“-Nachrichten-Magazin-Sendungen, wie sie in Bayern2 und im Deutschlandfunk morgens laufen, mangels Themenvielfalt immer weniger mein Interesse finden, kann ich mit Anwendungen wie der DLF Audiothek viel selektiver meiner Leidenschaft für das Radio nachgehen. So höre ich inzwischen statt des laufenden Programms morgens beim Zähneputzen damit ausgewählte Sendungen. Ironischerweise habe ich früher verächtlich von Leuten gesprochen, die „mit dem Smartphone in die Dusche gehen“, genau das mache ich jetzt fast.

Dabei entdecke ich immer wieder tolle Sendungen und Features, die mich informieren, meinen Horizont erweitern und mich gleichzeitig amüsieren. Hier also mal so ein subjektiv ausgewähltes Beispiel: Eine knappe Stunde über den Bass in der Musik in der Reihe „Freistil“, wie für mich gemacht, mit einem ganzen Bausch von Themen vom Basso continuo des Barock bis Reggae, Drum and Bass und Dubstep, musikalisch, historisch und technisch betrachtet. Empfehlung!

http://www.deutschlandfunk.de/die-kultur-der-tiefen-toene-bass-ist-boss.866.de.html?dram:article_id=407415

Die Kultur der tiefen Töne

Bass ist Boss

Booom! Basstöne sind wie Detonationen. Sie fahren in die Magengrube und lassen Kirchen, Kinos und Clubs erzittern. Als ästhetisches Ausdrucksmittel haben die tiefen Frequenzen ihre Spuren am deutlichsten in der Musik hinterlassen.

Weiterlesen

Der Butter auf die Semmel

Drei Kinder haben von mir leider kein Bayerisch gelernt, obwohl ich es im Alltag durchaus gerne spreche, wenn ich vertraut bin teilweise auch mit Kunden. Bei meinen Kindern habe ich wohl eine Ausnahme gemacht, schade, dass es nicht gelungen ist.

Mein Partnerin kommt aus Hessen, deshalb ist es bisweilen schwierig. Bei „der Butter“ oder „die Butter“ zum Beispiel bin ich tolerant, aber beim „Schiiiimsee“ für das große bayrische Gewässer kenne ich kein Pardon, das muss „Kiemsee“ heißen 😉

Es gibt keinen, der das so schön erklären und belegen kann, wie Gerald Huber vom Bayrischen Rundfunk, schon oft habe ich seine Beiträge genossen. Heute wurde mal wieder ein 16 Minuten langer Beitrag mit Klassikern (Semmel, der Butter, die Stranizn, …) gesendet, der viele Sachen fundiert klärt. Sogar, wo das „Hochdeutsche“ herkommt…

Als Patriot und Zuagroasta umbedingt anhören! (Den Brustton der Überzeugung von manchen der Straßeninterviews, dass nur Bayern Menschen seien, muss man sich halt wegdenken.)

Quelle: BR Podcast Zeit für Bayern

Was auf dem Spiel steht

so heißt das Buch des Historikers Philipp Blom, das er heuer veröffentlicht hat. Zu seinen Themen und zur Frage, ob wir uns gerade wieder in einer Phase wie in der Weimarer Republik befinden, wo die Demokratie verfiel und autoritäre Systeme die Macht bekamen, hat er heute ein Interview im DLF gegeben. Da ich immer öfter gerade diesen Eindruck habe, hörte ich interessiert zu.

Es war ein interessantes Interview mit vielen klugen Ansätzen, auch wenn es bei den Lösungen unkonkret blieb, aber trotzdem vielversprechend war.

Massiver Jobverlust durch Digitalisierung, Migrationsbewegungen infolge des Klimawandels – vor diesen historischen Herausforderungen stehe unsere Gesellschaft, sagte der Historiker Philipp Blom im Dlf.

Quelle: Deutschlandfunk

Urvieh und Bosbach bei Maischberger

Helmut Schleich zum Auszug von Wolfgang Bosbach aus der Sendung Menschen bei Maischberger, köstliche 2 Minuten!

Wer die Sendung nicht gesehen hat, hier bei Bedarf, es war eine chaotische Inszenierung (Die Zuspitzung etwa bei 01:01): Weiterlesen