Archiv für den Monat: März 2015

Gauweiler bekundet Unwillen

Selten bin ich mit einem CSU-Hardliner einig, aber in diesem Fall schon:

Peter Gauweiler, CSU Parteivize nach Seehofer, legt Parteiämter und Bundestagsmandat nieder. Eine deutliche Kritik am Euro-Kurs der Bundesregierung und an der Parteiführung von Seehofer. Auch wenn ihm die AfD plakativ einen Parteieintritt nahe legt, ist dies meines Erachtens nach keine Frage von links oder rechts, sondern von sachgerechter Wirtschaftspolitik. Es rentiert sich, seine Erklärung zum Rücktritt im Wortlaut zu lesen:

http://www.peter-gauweiler.de/pdf/pressemitteilungen/pm_2015-03-31.pdf

Die Ukraine am Abgrund

Wie oligarchische Politik und ethnische Polarisierung die Ukraine zerreißen“ ist der Titel eines ausführlichen und hörenswerten Dossiers von Klaus Müller im Deutschlandfunk. Im folgenden Link auch die Manuskripte zum Download.

http://www.deutschlandfunk.de/politik-die-ukraine-am-abgrund.1170.de.html?dram:article_id=311262

#Varoufake

Schon sehr lange, seit Sabine Christiansen bereits, schaue ich die Sonntag Abend Politik-Talkshow nicht mehr. Ich habe das stets nur als Bühne für die inhaltsarme Selbstdarstellung der Politiker empfunden, der als Feigenblatt eingeladene Experte wird meist schnell unterbrochen, sobald er etwas Substanzielles beitragen will. Die vergangene Sendung mit Günter Jauch und dem griechischen Finanzminister scheint aber ein neuer Tiefpunkt im Niveau gewesen zu sein:

http://www.flassbeck-economics.de/europa-stirbt-zuerst-im-kopf-beschimpfungen-beleidigungen-und-reparationsforderungen-oder-wo-man-hinkommt-wenn-man-absolut-nicht-mehr-weiter-weiss/

Zu dieser Sendung auch der folgende Post stellvertretend für viele andere:

http://le-bohemien.net/2015/03/16/varoufakis-bei-guenther-jauch/

Update 20.3.2015: Guter Artikel auch im Tagesanzeiger:

http://www.tagesanzeiger.ch/leben/gesellschaft/Video-und-Wahrheit/story/24435143

Und jan Böhmermann hat den richtigen Riecher für wirksame Medienverwendung und -kritik:

Link

„Bundesregierung erleichtert WLAN-Hotspots“, hieß es diese Woche in den Medien. Das ist gelinde gesagt eine Gefälligkeitsmeldung, denn wer sich die Gesetzesvorlage genau anschaut, sieht, dass mehr juristische Risiken für Betreiber und Verbote bestätigt als abgeschafft werden. Mehr ein Kotau vor der Urheberrecht-Verfechter-Lobby als ein echter Fortschritt. Dies zeigt auch gut der folgende Kommentar auf heise.de:

http://www.heise.de/newsticker/meldung/Kommentar-Macht-endlich-Schluss-mit-faulen-Kompromissen-bei-der-WLAN-Haftung-2574087.html

TTIP im Tagesgespräch

Thilo Bode, Gründer und Geschäftsführer der Verbraucherschutzorganisation Foodwatch, hat ein Buch zum Thema TTIP geschrieben und erläutert seine Ansichten zu dem Freihandels-Abkommen in den Tagesthemen vom 09.03.2015. Dabei zeigt er anschaulich und argumentativ in sehr klaren Worten, dass TTIP eher ein nackter Kaiser ist, als eine große Chance.