Rätsel Lösen mit Geogebra

Nach der Aufgabenstellung in „Rätsel Lösen mit R“ und der alternativen Bearbeitung in „Rätsel Lösen mit Maxima“ möchte ich im dritten und letzten Teil der Reihe um die Aufgabe des Ziehens roter Socken das Programm Geogebra vorstellen, das gerade auch in der Ausbildung als Begleiter zum Mathematikuntericht hervorragende Dienste leisten kann.

Das besondere an Geogebra ist, dass man damit mathematische Zusammenhänge sehr leicht als interaktive Graphik darstellt, in der die freien Größen mit der Maus verändert werden können. Die davon abhängigen Größen werden unmittelbar neu berechnet und die Graphik sofort verändert. Dies macht Mathematik im wahrsten Sinne des Wortes begreifbar. Und der Spieltrieb kommt dabei auch nicht zu kurz.

Auch in diesem Beitrag wird eine Lösung verraten, also nur weiter lesen, wenn man die Aufgabe nicht mehr selbst machen will.

Dies ist in der folgenden Lösung des Problems ausgenutzt: Die Wahrscheinlichkeitsfunktion wird zweidimensional abhängig von r dargestellt, b kann oben mit einem Schieberegler ganzzahlig mit der Maus eingestellt werden, der Graph aktualisiert sich sofort nach dem Verändern von b. Der Schnittpunkt A mit der Gerade y=1/2 und des x-Koordinate als Wert für R ebenso.

Lösung mit Geogebra

Lösung mit Geogebra

Man zupft solange am Regler, bis sich eine ganzzahlige Lösung für r ergibt, die man dann Ablesen kann. Im Screenshot ist dies für b=6 der Fall.

Siehe dazu auch:

2 Gedanken zu „Rätsel Lösen mit Geogebra

  1. Pingback: Rätsel Lösen mit Maxima | Hotchpotch Blog

  2. Pingback: Rätsel lösen mit R | Hotchpotch Blog

Kommentare sind geschlossen.