Archiv für den Monat: August 2013

Mega-Krise Euro-Krise

Das Besondere an der Euro-Krise ist, dass gerade oft Politiker und Wirtschaftsexperten aus der konservativen Ecke kritisch gegenüber den sogenannten Rettungspaketen sind. Man konnte dies bei den Abstimmungen für diese Pakete im Bundestag sehen, wo mehr Abgeordnete aus der Regierung dagegen gestimmt haben, als aus der rot-grünen Opposition. Nennen kann man hier Peter Gauweiler, Wolfgang Bosbach oder Hans-Werner Sinn.

Letzterer hat im Deutschlandfunk wieder mal ein Interview zu dem Thema Eurorettung gegeben, bei dem er sehr klare Worte spricht, die mehr Gehör verdienen:

http://www.dradio.de/dlf/sendungen/interview_dlf/2206398/

Zitat:

Im Grunde sind wir in dieser ganzen Rettungsmaschinerie dabei, diesen Maastrichter Vertrag zu brechen. Das begann mit den Entscheidungen vom Mai 2010, riesige Haftungsrisiken umzuladen auf die Steuerzahler, und da, finde ich, ist eigentlich das wirkliche Problem. Wir haben jetzt doch im Grunde drei Gruppen von Menschen. Wir haben einmal die Schuldner, die sitzen meistens in Südeuropa. Wir haben die Gläubiger, das sind die Investoren aus aller Welt, auch unsere Banken. Und wir haben die Steuerzahler. Schuldner und Gläubiger haben ein Problem miteinander, weil der Schuldner nicht zurückzahlen kann, und jetzt möchte man also, dass der Steuerzahler einspringt, die Gelder zur Verfügung stellt, damit die Gläubiger sich noch aus dem Staube machen können.

Jenny Marx

Jenny Marx

Jenny Marx

Gerade im Radio gehört:

Radio-Zeitreisen auf Bayern2 Radio stellt das Leben von Jenny Marx, der Frau von Karl Marx dar, die Ihm 7 Kinder gebar, seine Sekretärin war, und sehr unter dem entbehrungsreichen Leben der Familie litt.

Ein schöner Beitrag, der zum Nachdenken anregt und als erster einer Reihe von sechs die Leistungen der Frauen von berühmten Männern betont, die im Hintergrund mehr wirken, als oft wahr genommen.

Gesetzeslage zu PRISM & Co

Der folgende Artikel nennt die Gesetzesgrundlagen aus dem Jahre 1959 für die Überwachung deutscher Kommunikation durch die Alliierten und die Haltung der Politik dazu:

http://www.heise.de/newsticker/meldung/Alte-Spionage-Vereinbarungen-mit-USA-und-GB-aufgehoben-1929262.html

Diese Gesetzeslage dient den Telekom-Firmen auch immer wieder dazu, das Abzapfen der Daten großzügig zu Unterstützen:

http://www.heise.de/newsticker/meldung/Kronjuwelen-Helfershelfer-der-Internetueberwacher-enthuellt-1928683.html

Dieter Tremel

3. August 2013

Die vergangene Woche war eine Woche der Abschiede: Tochter Hanna hatte am Freitag, den 2. Aug 2013 Ihren letzten Kindergartentag. Alle waren ein bisschen traurig, ein Abschiedsfest jagte das andere und jeden Tag lag ein anderes Foto oder Utensil in ihrem Fach, das mit nach Hause zu den Erinnerungen genommen werden wollte. Auch für mich als Vater bewegend, habe ich sie doch 3 Jahre fast jeden Tag dort hingebracht und abgeholt, auch ich hatte meinen letzten Abholtag als Vater, der nächste könnte nur als Opa sein.

Hinzu kam noch, dass die charismatische Leiterin Siglinde Jungbauer, die das Kinderhaus Kunterbunt seit 2004 mit aufgebaut und geprägt hatte, ihren Abschied in den Ruhestand aus gesundheitlichen Gründen nahm. Wir kennen sie persönlich, deswegen ging mir auch Ihre Verabschiedungsfeier nahe, weiß ich doch wie Ihr der Kindergarten und ihr Einsatz dafür am Herzen lag.

Aber alles hat auch was Positives: Die Ferien sind da und wir freuen uns auf die Einschulung von Hanna!

Konformismus erwünscht?

Der bayerische Datenschutzbeauftragte macht sich Sorgen über die steigende Anzahl von Videokameras im öffentlichen Raum und deren Auswirkungen. Im Interview erklärt Thomas Petri warum:

SZ Interview mit Petri

Mit interaktiver Karte zu Videokameras in Bayern. Diese listet aber wohl auch Webcams, die nicht vorrangig der Überwachung dienen.

XKeyscore kann es auch ohne Richter

Als Eduard Snowden sagte, die Kenntnis einer EMail-Adresse reicht, um alle abzuhören, wurde er der Lüge bezichtigt. Die Folien über die Software XKeystore, die der Guardian jetzt veröffentlichte, zeigen, das es erschreckend möglich und erschreckend wahr ist. Jeder der Zugang diesem Programm hat, hat weitreichende Möglichkeiten.

Das Programm extrahiert wichtige Daten und Metadaten aus dem weltweiten Internetverkehr, speichert diese als Auszug in einer Datenbank und macht diesen Auszug dann einfach abfrag- und auswertbar. Selbst die Endpunkte von VPN-Verbindungen werden identifiziert, um dort gezielt vor der Verschlüsselung abhören zu können (Folie 16). Die Komponente, die die Daten in der untersten Ebene abgreift, heißt übrigens „Trafficthief“, ist diese Sprache nicht entlarvend?

Vermutet hat man das als kundiger Internet-Nutzer ja schon immer, man hoffte aber, es würde nicht so schlimm sein. Snowden zeigt, das alles viel intensiver ist, als man es sich vorstellte, und das schockiert dann doch. Wir sollten ihm alle dankbar sein für die Veröffentlichung, ich denke er ist wirklich so etwas wie ein moderner Held, was auch immer seine Motivation gewesen ist.

Es ist für mich ein Prüfstein unserer Demokratie, ob wir auch mit diesen neuen technischen Möglichkeiten von 100% Durchforstung von Kommunikation politisch und juristisch angemessen umgehen können. Abwiegeln durch Politiker und Spin-Doctors, Geheimhaltungs-Pflichten und Hinweise auf angeblich x verhinderte Terroranschläge sind in meiner Anschauung nicht ausreichend. Schon allein die Frage nationaler Hoheiten und die Möglichkeiten zur Industriespionage müssen diskutiert werden, von Bürgerrechten ganz zu schweigen. Dass wir diese Instrumente haben und dass sie Vorbehaltslos eingesetzt werden, ist nun evident, wie wir als Gesellschaft und Staatengemeinschaft damit umgehen ist entscheidend.

http://www.heise.de/tp/artikel/39/39623/1.html

http://www.theguardian.com/world/2013/jul/31/nsa-top-secret-program-online-data

http://www.theguardian.com/world/interactive/2013/jul/31/nsa-xkeyscore-program-full-presentation