Archiv für den Monat: Mai 2013

Link

Gerade wurde viel über die Sitzplatzvergabe im NSU Prozess geschrieben, auch die Frisur von Frau Tschäpe war einiges an Erwähnung wert. Dabei ist das eigentliche Problem die Struktur der Verfassungsschutzdienste und Ihr mangelhafter Umgang mit den V-Leuten und der rechten Szene. Diesem widmet sich der Kommentar aus der SZ:

http://sz.de/1.1681796

Wieviele V-Leute gibt es eigentlich in der linksextremen Szene? Diese Frage hat meines Erachtens noch nie jemand gestellt.

Dieter Tremel

26. Mai 2013

SKS

Es ist geschafft, ich habe am 17. Mai in Breege auf Rügen den Sportküstenschifferschein erhalten!

Nach viel Lernen für die Theorie und anderen Scheinen als Voraussetzung ist dies ein großer Schritt in meiner Seglerlaufbahn. Der Schein erlaubt das Chartern und Führen einer Segelyacht zum Beispiel im Mittelmeer, dazu fehlt mir jetzt nur noch mehr Erfahrung und Übung.

Bavaria 40 "Cetus"

Bavaria 40 Cruiser „Cetus“

Die Prüfung war Abschluss eines SKS Praxistörns in der Ostsee bei der Segelschule Mola, der uns auf einer Barvaia Cruiser 40, der „Cetus“, bis nach Stettin in Polen führte, zurück Rund Rügen mit Übernachtung im Hafen von Vitte auf Hiddensee. Ein besonderes Highlight dieser Streckenführung ist die Nachtfahrt auf der Oder unter Lichterführung, unter anderem mit vielen Richtfeuern. Besonders beeindrucken dabei auch viele Fahrten ganz nah an Werften und den Verlade-Einrichtungen großer Schiffe in den Häfen von Swinemünde und Stettin, die gut zu meiner Neugierde auf die Seefahrt passten.

Im Anschluss kam die Familie nach und es gab noch eine ruhigere Woche auf Rügen in einer sehr schönen Ferienwohnung direkt am Breeger Bodden. Neben den Rügener Standards wie den Kreidefelsen war auch Stralsund mit dem sehr empfehlenswerten Ozeaneum ein Erlebnis. Hanna genoss das Muschel-, Steine- und Bernsteinsammeln an den schönen Stränden von Rügen und Hiddensee.

Mein erster Wuxia-Film: Hero

Gestern auf Arte habe ich meinen ersten Wuxia-Film gesehen, den Film 英雄 (Yīngxióng), zu deutsch 😉 „Hero“. Normalerweise stehe ich nicht auf Asia-Kampfkunst Filme, aber diese Bildgewaltigkeit, diese Ideen der Inszenierung, die darin geboten wurden, sind überwältigend. Dafür gab es dann auch Preise und Auszeichnungen. Das gefällt mir schon der Bilder wegen, in der Perspektive des Hobby-Fotografen. Ungewöhnlich, aber sehenswert!