Archiv für den Monat: März 2013

50 Jahre ZDF

Gestern im heute-Journal konnte man es wieder bewundern: Zur „Kriegserklärung“ von Nordkorea wurde ein langer Beitrag zu dem Land gezeigt, der nur in einigen Ton-Passagen Bezug zum aktuellen Geschehen hatte, ansonsten ein vorbereiteter Beitrag wie er im Regal liegt und zu jedem Anlass gezeigt werden kann. Die aktuellen Manöver der USA und Südkoreas wurden natürlich mit keinem Wort erwähnt, dafür reichlich alte nord-koreanische Weiblein, die Hunger haben.

Das dieser Stil kein Zufall ist, sondern mangelnde Neutralität auch zum Wesen des Senders gehört, zeigt der folgende taz Artikel:

http://www.taz.de/Die-Gruendung-des-ZDF-vor-50-Jahren/!113532/

Link

Zweiinselschiffe sind keine Schiffe, die zwischen zwei Inseln fahren, sondern Containerschiffe, die neben dem Aufbau für den Kamin auch noch weiter vorne einen für die Brücke haben, damit man von dort aus noch über die Containerberge einigermaßen nach vorne sehen kann. Vorschrift sind nicht mehr als zwei Schiffslängen Sichtabdeckung.

Viele andere tolle Zahlen dieser Schiffsklasse und Details der Nevada und Ihres Motors für Fans von Technik und Schifffahrt in

http://www.faz.net/-gyg-77xbr

Hotel Mama voller Denunzianten

Was es nicht alles gibt: Wegen vier Cannabispflanzen in seinem Zimmer zeigten Eltern einen 24-jährigen Sohn bei der Polizei an:

http://www.sueddeutsche.de/bayern/lauben-im-oberallgaeu-eltern-melden-cannabiszucht-ihres-sohnes-der-polizei-1.1631891

Ob das das Verhältnis bessert und den Sohn vom Konsum abbringt? Was haben die Eltern die anderen 24 Jahre getan, um mit Ihrem Sohn zu beider Zufriedenheit zusammen zu leben?

Auch wenn ich es auch nicht gerne hätte, wenn meine Kinder kiffen würden, denke ich, dass der Cannabis-Konsum zu unrecht in unserer Gesellschaft so streng geahndet wird. Aus meiner Sicht ist Cannabis in seiner Gefährlichkeit mit Alkohol vergleichbar, auch wenn immer mal wieder eine Studie herausgezogen wird, die anderes behauptet. Wenn man Cannabis so strengt ächtet, müsste man konsequenterweise Alkohol auch strenger behandeln. Und, um dies klar zu stellen, ich bin kein Kiffer.

Vorbildlich erscheint mir hier Portugal, das seit 2001 den Drogenkonsum entkriminalisiert. Die Erfahrungen sind positiv:

http://www.heise.de/tp/artikel/34/34857/1.html

http://en.wikipedia.org/wiki/Drug_policy_of_Portugal

Morgens immer müde

Wer es noch nicht weiß: Der herrliche Text von Laing’s „Morgens immer müde“ wurde schon lange vorher (1960) von Trude Herr (die, die keine Schokolade will) gesungen, beide Versionen finde ich sehr gelungen:

Ich hoffe, Trude Herr ist mir nicht böse, wenn sie mich in dem Video fast ein bisschen an Beth Ditto erinnert, die ja auch ein komisches Talent und viel Stimme hat.

Geplante Obsoleszenz

Die geplante Obsoleszenz ist immer wieder ein Aufregerthema, bei mir und bei anderen:

http://www.freitag.de/autoren/gustlik/wir-sind-einmalwaschlappen

Das Thema ist gerade aktuell wegen einer eben veröffentlichten Studie der Grünen. Zusammen mit Murks? Nein Danke! wurde ein umfangreiches Papier veröffentlicht.

Absolut empfehlenswert ist hierzu die Arte-Dokumentation „Kaufen für die Müllhalde“:

Krankenkassen kritisieren fehlenden IGEL Nutzen

Die Krankenkasse kritisieren aufgrund einer Studie die Nutzlosigkeit vieler IGEL-Leistungen. Auch wenn man vorsichtig sein muss, weil sich die Kassen natürlich bei nachgewiesenem Nutzen einer Forderung der Übernahme der Leistung stellen müssen, bin ich in den meisten Fällen geneigt, dieser Aussage zu glauben.

Gerade meine Erfahrung als Patient ist dafür die Grundlage: Man schaut die Werbung in den Wartezimmern an, und ist nicht überzeugt. Inzwischen wird man aber vom Patientenfernsehen dort zwangsbeglückt, einfach nur Lesen ist nicht. Persönlich habe ich es erlebt, dass man durch den Zwang, Formulare auszufüllen, oder auch barsche Aussagen der Ärzte richtig unter Druck gesetzt wird. Ängste werden geschürt vor schlimmen Folgen, gegen Null gehende Wahrscheinlichkeiten oder mangelnde Therapiemöglichkeiten bei Vorsorgeuntersuchungen großzügig übersehen.

http://www.spiegel.de/gesundheit/diagnose/bilanz-igel-monitor-kassen-halten-viele-igel-leistungen-fuer-nutzlos-a-889988.html

Die Erde ist eine Kugel?

Gerade im SKS-Kurs haben wir auch über GPS gelernt, und dort den Begriff des Kartendatum gehabt. Neugierig habe ich ein bisschen in Wikipedia nachgeschlagen und musste wieder mal erstaunt feststellen, dass das, was wir alle zu wissen glauben, meistens gar nicht so einfach ist, wenn man mal nachhakt und es ein bisschen genauer wissen will. Bei WGS84 stehen zum Beispiel Sätze wie „Seine Längenskala ist die lokale, im durch die Masse der Erde relativistisch gekrümmten Raum“. Wer hätte gedacht, dass auch Einsteins Relativitätstheorie hier schon mitspielt.

Die Erde ist eben keine Kugel, sondern eher ein Kürbis mit Cellulite (ein etwas übertriebener Vergleich):

Geoid Abbildung

Geoid

Gewusst haben die Vermesser das natürlich schon lange, aber erst die Möglichkeiten der Vermessung mit Satelliten machen eine hinreichende Genauigkeit möglich.

http://de.wikipedia.org/wiki/Erdfigur
http://de.wikipedia.org/wiki/Referenzellipsoid
http://de.wikipedia.org/wiki/Geoid
http://de.wikipedia.org/wiki/WGS84
http://de.wikipedia.org/wiki/Gau%C3%9F-Kr%C3%BCger-Koordinaten
http://de.wikipedia.org/wiki/UTM-Koordinatensystem

Zensur bei facebook

Der Journalist Jürgen Domian hat auf seiner facebook-Seite vielbeachtete kirchenkritische Kommentare zum Papst und der Homo-Ehe veröffentlicht. Diese wurden von facebook „aus Versehen“ gelöscht. Selbst wenn das wirklich ein Versehen war, ist es doch offensichtlich, wie problematisch es ist, wenn so ein mächtiger Partner wie facebook die Richtlinien definiert.

Da bin ich doch wieder sehr froh, mich dort ausgeklinkt zu haben und dafür diesen Blog ins Leben gerufen zu haben. Hier bin nur ich für Sinn oder Unsinn verantwortlich 😉

http://www.spiegel.de/netzwelt/web/facebook-loescht-kritische-postings-von-juergen-domian-a-889708.html