Siebenschläfer

Wetterkunde: Heute ist Siebenschläfer. Oder doch erst am 7. Juli? Was kann man daraus ableiten? Der Artikel im tageschau Wetterthema erklärt es vortrefflich. Die Rubrik ist immer einen Blick wert.

Für den heutigen 27. Juni gilt eine der wohl bekanntesten Bauernregeln: „Das Wetter am Siebenschläfertag sieben Wochen bleiben mag“. Kann man mit dieser Regel tatsächlich eine Aussage treffen, oder ist sie bedeutungslos?

http://wetter.tagesschau.de/wetterthema/2017/06/27/der-siebenschlaefer.html

Bildungstrichter

Bildungstrichter des Studentenwerks

Bildungstrichter der 20. Erhebung des Studentenwerks

Kaum weiß ich, was der Bildungstrichter ist, wird er auch schon abgeschafft. Es ist eine Grafik des Studentenwerks, die die Ungleichheit der Chancen auf einen akademischen Abschluss in Abhängigkeit von der sozialen Herkunft illustriert. In Zahlen:

Von 100 Akademiker-Kindern studieren 77. Von 100 Kindern aus Nicht-Akademiker-Elternhäusern schaffen dagegen nur 23 den Weg in Hochschule und Studium.

Da diese Erkenntnis aber in Zeiten der Aushöhlung von Bafög etc. unangenehm ist, wird sie nicht mehr propagiert, wie der folgende Artikel darstellt:

Universitäten ǀ Aufstieg für wenige — der Freitag

Das Thema liegt mir am Herzen, ich war der erste Student in meiner Familie und weiß, dass es nicht selbstverständlich ist und man einige Widerstände überwinden muss. Von Bafög und Studentenwerk habe ich sehr profitiert, ebenso natürlich von meinem Abschluss.

Staatstrojaner: Bundestag beschließt diese Woche das krasseste Überwachungsgesetz der Legislaturperiode

Statt Terrorismusbekämpfung und Schwerstkriminalität, wie ursprünglich gesagt, wird der Staatstrojaner nun zum Alltags-Polizeiinstrument. Was uns erst als Ausnahme von der Ausnahme verkauft wird, verkommt kurz vor der Sommerpause und Wahl zum Allerwelts-Überwachungsinstrument. So geht Politik!

Quelle: Staatstrojaner: Bundestag beschließt diese Woche das krasseste Überwachungsgesetz der Legislaturperiode (Updates) – netzpolitik.org

Update 23.06.2017: Guter Kommentar von Heribert Prantl in der SZ, der nichts an Deutlichkeit vermissen lässt.

Politikersprache – Jede Floskel ein vorgefertigter Bausatz

Ein guter Kommentar in Deutschlandfunk Kultur zur Politikersprache im Allgemeinen und einer neoliberalen Formulierung im Detail. Auch ich bin der Meinung, dass eine verwendete Sprache immer entlarvend für die Denke oder die Täuschungsabsicht des Sprechers ist. Siehe dazu auch die Floskelwolke unter https://floskelwolke.de

Wenn Politiker sprechen, lacht oft das Phrasenschwein, sagt Kommentator Stephan Hebel. Etwa wenn es darum geht, den Bürgern „ihr Geld zurückzugeben.“

Quelle: Politikersprache – Jede Floskel ein vorgefertigter Bausatz

Audio:

Yes, he did! Zur britischen Unterhauswahl

In den Nachrichten von heute hört man nicht, dass Jeremy Corbyn gewonnen hat, sondern nur dass Theresa May „Fehler gemacht“ und verzockt hat. Naturgemäß sehe ich dies anders: der Labour-Kandidat, der vor kurzem noch als verschrobener, unfähiger und aus der Zeit gefallener alter Mann dargestellt wurde und sich nur durch gute Unterstützung der Basis gegen innerparteiliche Widersacher behaupten konnte, hat seiner Partei eines der besten Ergebnisse aller Zeiten eingefahren, auch wenn es am Ende nicht ganz gereicht hat. Über seine Strategie im Wahlkampf mit sozialen und linken Themen zu punkten, die so erfolgreich war, hörte man recht wenig, über Brexit und Terror und die neue Inkarnation von Maggy Thatcher dagegen sehr viel.

Schön, dass dies auch Jens Berger in einem Artikel würdigt:

Quelle: Jez, he did! Die Ära der Alternativlosigkeit ist vorbei | NachDenkSeiten – Die kritische Website

Siehe hierzu auch einen Schwesterartikel: nachdenkseiten: Was wir von Jeremy Corbyn lernen können

Rodeo auf den Foils

Das Segeln auf Foils, d.h. Flossen, die den Rumpf bei Geschwindigkeit aus dem Wasser heben und so den Widerstand reduzieren, ist schwer angesagt im Segel-Rennsport, ja soll sogar in das Freizeitsegeln Einzug halten.

Dass das nicht so einfach ist und auch schief gehen kann, zeigt das spektakuläre Unterschneiden des Team Neuseeland beim 35. Americas Cup nahe den Bermudas (siehe auch Post des Team New Sealand).

Weiterlesen

ARTE MEDIATHEK | ARTE | Filmikonen – Magnum Photos und das Kino

Toller Beitrag über die https://de.wikipedia.org/wiki/Magnum_Photos Agentur und ihr Wirken rund um Hollywoods Filmschaffen. Fotos, auf ungeheuer hohem Niveau, ich war sofort neidisch 😉

Die Geschichte der fast intimen Verbindung zwischen der Agentur Magnum Photos und der Kinowelt: In über sieben Jahrzehnten gingen daraus beeindruckende Fotos von Kinogrößen wie Marilyn Monroe, James Dean, Kate Winslet aber auch Regisseuren wie Michelangelo Antonioni und Theo Angelopoulos hervor.

Quelle: ARTE MEDIATHEK | ARTE | Filmikonen – Magnum Photos und das Kino

Tricksereien bei der Autobahn-Privatisierung

Die vielen Winkelzüge der GroKo wegen der ÖPP der Autobahnen bin ich eigentlich leid, es fällt da schwer, nicht locker zu lassen. Aber das Thema soll noch vor den Wahlen im September in trockene Tücher gepackt werden, deshalb rentiert es sich gerade jetzt, sich nochmals darüber zu informieren und zu empören. Die Berliner Zeitung schreibt einen guten Artikel dazu:

Quelle: Autobahn-Privatisierung: SPD täuscht die eigenen Genossen | Berliner Zeitung

Schlangenöl gegen Ransomware

Bereits im Post „Vergesst Anti-Viren-Software“ habe ich meine Zweifel an der Sinnhaftigkeit von Antivirensoftware ausführlich formuliert. Der aktuelle Fall einer flächendeckenden Ransomware-Attacke zeigt es wieder genau: Betriebssystem-Updates, die schon über zwei Monate (seit März) vorliegen werden aus verschiedenen Gründen, auch von Profis, nicht eingespielt, Antivirensoftware hilft nicht oder bestenfalls teilweise.

Der bekannte Blogger und IT-Spezialist Fefe hat dazu einen Beitrag mit vielen schönen Quellen verfasst. Er nennt Antivirensoftware „Schlangenöl“, um den esoterischen Charakter darzustellen.

https://blog.fefe.de/?ts=a7e8d6ab